Angebote zu "Stationen" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Die jungpaläolithischen Stationen in der Ziegel...
95,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die jungpaläolithischen Stationen in der Ziegelei Kargl in Langenlois Niederösterreich ab 95 € als pdf eBook: Die Ausgrabungen von 1961 bis 1963. Mit Beiträgen von Martina Hinterwallner und Martina Pacher. Aus dem Bereich: eBooks, Fachthemen & Wissenschaft, Sozialwissenschaften,

Anbieter: hugendubel
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Anselm Kiefer - Ateliers
78,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Es sind magische Orte, an denen die oft sperrigen, buchstäblich auch bleischweren Werke von Anselm Kiefer (geb. 1945 in Donaueschingen) entstehen: eine aufgelassene Ziegelei im Odenwald, eine stillgelegte Seidenfabrik in den französischen Cevennen, leerstehende Lagerhallen, angefüllt mit Industrieabfall und umgeben von einsamer, verwilderter Natur. Kiefers Kunst anfangs heftig umstritten, bald aber international anerkannt und auch in Deutschland gewürdigt, dessen dunkle jüngere Vergangenheit bis in die 90er Jahre hinein ihr Thema war verlangt geradezu nach großen, kargen Räumen, in denen der Geist der Geschichte allgegenwärtig zu sein scheint.Danièle Cohn, Professorin für ästhetische Philosophie u.a. an der Universität Paris und Goethe-Spezialistin, hat sich intensiv mit dem Werk von Anselm Kiefer beschäftigt, der seit 1991 in Frankreich lebt. In diesem Buch spürt sie der Faszination nach, die von Künstlerateliers im Allgemeinen und von Kiefers häufig wechselnden, immer ungewöhnlichen Arbeitsstätten im Besonderen ausgeht. Von der Scheune einer alten Schule im baden-württembergischen Buchen über das weitläufige Anwesen im südfranzösischen Barjac bis zur ehemaligen Lagerhalle in Croissy bei Paris, Kiefers jetzigem Domizil, werden die Stationen einer Künstlerpersönlichkeit anschaulich, die ihre Inspiration und Kreativität auch aus den Orten ihres Schaffens bezieht.

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Anselm Kiefer - Ateliers
80,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Es sind magische Orte, an denen die oft sperrigen, buchstäblich auch bleischweren Werke von Anselm Kiefer (geb. 1945 in Donaueschingen) entstehen: eine aufgelassene Ziegelei im Odenwald, eine stillgelegte Seidenfabrik in den französischen Cevennen, leerstehende Lagerhallen, angefüllt mit Industrieabfall und umgeben von einsamer, verwilderter Natur. Kiefers Kunst anfangs heftig umstritten, bald aber international anerkannt und auch in Deutschland gewürdigt, dessen dunkle jüngere Vergangenheit bis in die 90er Jahre hinein ihr Thema war verlangt geradezu nach großen, kargen Räumen, in denen der Geist der Geschichte allgegenwärtig zu sein scheint.Danièle Cohn, Professorin für ästhetische Philosophie u.a. an der Universität Paris und Goethe-Spezialistin, hat sich intensiv mit dem Werk von Anselm Kiefer beschäftigt, der seit 1991 in Frankreich lebt. In diesem Buch spürt sie der Faszination nach, die von Künstlerateliers im Allgemeinen und von Kiefers häufig wechselnden, immer ungewöhnlichen Arbeitsstätten im Besonderen ausgeht. Von der Scheune einer alten Schule im baden-württembergischen Buchen über das weitläufige Anwesen im südfranzösischen Barjac bis zur ehemaligen Lagerhalle in Croissy bei Paris, Kiefers jetzigem Domizil, werden die Stationen einer Künstlerpersönlichkeit anschaulich, die ihre Inspiration und Kreativität auch aus den Orten ihres Schaffens bezieht.

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Die jungpaläolithischen Stationen in der Ziegel...
95,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die jungpaläolithischen Stationen in der Ziegelei Kargl in Langenlois Niederösterreich ab 95 EURO Die Ausgrabungen von 1961 bis 1963. Mit Beiträgen von Martina Hinterwallner und Martina Pacher

Anbieter: ebook.de
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Die jungpaläolithischen Stationen in der Ziegel...
129,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In den frühen 1960er-Jahren wurden auf dem Gelände der Großziegelei Kargl in Langenlois (Niederösterreich) mehrere räumlich und zeitlich voneinander getrennte Fundstellen (A, B und C) des Jungpaläolithikums ausgegraben. Die in Löss eingebetteten Fundstellen liegen an einem Osthang in unmittelbarer Nähe zum Kamp-Fluss. Die vorliegende Publikation präsentiert die in interdisziplinärer Zusammenarbeit gewonnenen Ergebnisse der Aufarbeitung dieser drei jungpaläolithischen Fundstellen. Für die Altsteinzeitforschung im Donauraum ist vor allem die gravettienzeitliche Fundstelle A von besonderer Bedeutung. Der gut dokumentierte Lagerplatz mit einer Vielzahl an Feuerstein-, Knochen-, Geweih- und Elfenbeinartefakten sowie mehreren Feuerstellen und Grübchenbefunden ermöglichte die Herausarbeitung latenter Strukturen wie Aktivitätszonen und einer möglichen Zeltkonstruktion. Die Analyse der Steinrohstoffe erlaubte zudem Aussagen zur Mobilität der hochmobilen Jäger- und Sammlergesellschaft vor rund 30.000 Jahren (calBP). Am unteren Kamp wurden nachweislich vor allem Steinböcke, Rentiere und Pferde gejagt und verwertet. Aufgesammeltes Mammutelfenbein verarbeiteten die Menschen zu Geschossspitzen und anderen möglichen Schmuckobjekten. Die jungpaläolithischen Fundstellen von Langenlois unterstreichen somit einmal mehr die Bedeutung des Kremser Raumes für die österreichische Paläolithforschung.

Anbieter: Dodax
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Anselm Kiefer - Ateliers
78,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Es sind magische Orte, an denen die oft sperrigen, buchstäblich auch bleischweren Werke von Anselm Kiefer (geb. 1945 in Donaueschingen) entstehen: eine aufgelassene Ziegelei im Odenwald, eine stillgelegte Seidenfabrik in den französischen Cevennen, leerstehende Lagerhallen, angefüllt mit Industrieabfall und umgeben von einsamer, verwilderter Natur. Kiefers Kunst anfangs heftig umstritten, bald aber international anerkannt und auch in Deutschland gewürdigt, dessen dunkle jüngere Vergangenheit bis in die 90er Jahre hinein ihr Thema war verlangt geradezu nach großen, kargen Räumen, in denen der Geist der Geschichte allgegenwärtig zu sein scheint.Danièle Cohn, Professorin für ästhetische Philosophie u.a. an der Universität Paris und Goethe-Spezialistin, hat sich intensiv mit dem Werk von Anselm Kiefer beschäftigt, der seit 1991 in Frankreich lebt. In diesem Buch spürt sie der Faszination nach, die von Künstlerateliers im Allgemeinen und von Kiefers häufig wechselnden, immer ungewöhnlichen Arbeitsstätten im Besonderen ausgeht. Von der Scheune einer alten Schule im baden-württembergischen Buchen über das weitläufige Anwesen im südfranzösischen Barjac bis zur ehemaligen Lagerhalle in Croissy bei Paris, Kiefers jetzigem Domizil, werden die Stationen einer Künstlerpersönlichkeit anschaulich, die ihre Inspiration und Kreativität auch aus den Orten ihres Schaffens bezieht.

Anbieter: Dodax
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot